© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Mittwoch, 23.08.2017 11:47

 

Walter Gleißner

Apokalypse (1994-2015)

Drei Skizzen für Orgel

M-2020-3309-8
EURO 7,80

Zum Werk

  1. Dies irae
  2. Wenn wir in höchsten Nöten sein
  3. Gloria sei dir gesungen

Die christliche Gemeinde widmete den Zukunftsvisionen der Apokalypse seit den Anfängen eine starke Aufmerksamkeit. In der Sequenz der Totenmesse, dem "Dies irae", gelangt diese zu höchster Vollendung. Der Text und seine musikalische Ausformung stammen aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und werden Thomas von Celano zugeschrieben. Die vorliegende Bearbeitung weist der Orgel eine Nachzeichnung der Gesänge zu, umrahmt und interpoliert durch tonmalerische Elemente.

Die zweite Skizze hat einen Choral als Grundlage, in dem die Bedrängnis der Gläubigen zum Ausdruck kommt. Bekanntlich ließ sich Johann Sebastian Bach seine Bearbeitung dieses Liedes (BWV 668a) auf dem Sterbebett vorspielen und nahm noch verschiedene Änderungen vor. Unter dem Titel "Vor deinen Thron tret' ich hiermit" ist das Stück als letztes Werk des Thomaskantors in die Musikgeschichte eingegangen.

Die abschließende Skizze befasst sich mit der dritten Strophe des Nicolai-Liedes "Wachet auf, ruft uns die Stimme". In dieser wird die Schlussphase der Vision des Sehers von Patmos sehr deutlich beleuchtet. Die erlösten Menschen stimmen voll Freude in den Lobgesang der himmlischen Chöre ein.

Die drei Teile der Sammlung können sowohl in ihrer Gesamtheit als auch einzeln aufgeführt werden. (Walter Gleißner)

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 


Eine Aufnahme des Werks ist auf der CD "Walter Gleißner: Orgelwerke" (DCD045) enthalten.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 


zurück zum Seitenanfang