© 1998-2016 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 11.01.2016 9:06

Komponist

Sascha Janko Dragicevic

Sascha Janko Dragicevic
 

Vita

Sascha Janko Dragicevic wurde am 6. März 1969 in Bonn geboren. Im Alter von sechs Jahren erhielt er ersten Klavierunterricht bei Wolfgang Badun, später Unterricht in Komposition (ab 1988 bei Friedhelm Aufenanger), Theorie (ab 1984 bei Prof. Dr. Emil Platen), Kammermusik und Querflöte. Neben der abendländischen Musik beschäftigt er sich schon früh mit Jazz und außereuropäischer Musik
 
Ab 1990 studierte er an der Musikhochschule Köln Komposition bei Krzysztof Meyer und York Höller, elektronische Komposition bei Hans Ulrich Humpert, sowie Klavier bei Klaus Oldemeyer. Parallel dazu absolvierte er Kammermusikstudien bei Christoph Caskel, sowie Improvisationsstudien bei Paulo Álvares. 1993 war er Teilnehmer am Hochschulforum junger Komponisten in Detmold. Er absolvierte Kompositions-Meisterkurse bei Klaus Huber, György Ligeti, Helmut Lachenmann und Georg Katzer. 1995 war er Mitbegründer der Kölner Komponisten-Gruppe ›Schisma‹.
 
Sascha Dragicevic erhielt zahlreiche nationale und internationale Preise und Stipendien, darunter u.a. 1998 den ersten Preis des Kompositionswettbewerbs ›Forum Ost/West‹ mit dem Stück "Windschatten" für Streichquartett, 1998/99 das Arbeitsstipendium für Komposition des Else-Heiliger-Fonds der Konrad Adenauer-Stiftung, 1999 den ersten Preis beim internationalen Kompositionswettbewerb Hitzacker, sowie ebenfalls 1999 den ersten Preis beim internationalen AVW Piano Composers Cup Hamburg (als Komponist und Pianist), 2002 den Förderpreis des Vereins der Opernfreunde Bonn, 2004 den Bernd-Alois-Zimmermann-Preis der Stadt Köln, 2007 den Franz-Liszt-Förderpreis beim internationalen Komponisten-Workshop in Weimar, 2008 das Arbeitsstipendium im Künstlerhaus Lukas, gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern, sowie 2009 ein Arbeitsstipendium des Else-Heiliger-Fonds in der Villa La Collina, Cadenabbia, für 2010.

Sascha Dragicevics Werke wurden innerhalb Europas von führenden Ensembles und Solisten aufgeführt, u.a.  auf wichtigen Festivals, wie z.B. Wien Modern, Internationales Beethovenfest Bonn, Festival „Piano+“ am Karlsruher ZKM, „25 Jahre Ensemble Modern“ in Frankfurt a.M.

Als Pianist arbeitet Sascha Dragicevic vor allem im Bereich zeitgenössischer Musik und führt häufig eigene Klavierwerke auf.  Daneben ist er aktiv im Bereich Jazz/Improvisierte Musik.
 
Seit vielen Jahren widmet sich Sascha Dragicevic der musikpädagogischen Arbeit als Lehrer für Klavier, Komposition, Musiktheorie und als Leiter von Ensembles, bis 2008 an Musikschulen der Kölner Region, seit 2009 an Berliner Musikschulen.
 
1999/2000 und 2009/2010 war er Dozent für Komposition, Analyse und Interpretation zeitgenössischer Musik bei den Sommerakademiekursen der Hochbegabtenstiftung der Kreissparkasse Köln.

Er hielt Vorträge zur eigenen kompositorischen Arbeit an Musikhochschulen und Universitäten und leitete Workshops und Projekte an Gymnasien. Sascha Dragicevic lebt freischaffend in Berlin und Köln.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Coverabbildung Inhalt

Windschatten (1997/98)

für Streichquartett

1. Preis des Kompositionswettbewerbs "Forum Ost/West" 1998

Partitur und Stimmen

M-2020-0561-3
EURO 16,80


zurück zum Seitenanfang