© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Tobias Koch

Klaus Martin Kopitz (Hgg.)

Nota Bene Norbert Burgmüller
Studien zu einem Zeitgenossen von Mendelssohn und Schumann

128 S., zahlr. Abb. u. Notenbsp., Hardcover

ISBN 978-3-936655-61-2
EURO 19,80

"Nach Franz Schuberts frühzeitigem Tod konnte keiner schmerzlicher treffen als der Burgmüllers." Kein Geringerer als Robert Schumann schrieb diese eindringlichen Worte über den frühromantisch-genialischen Komponisten Norbert Burgmüller (1810-1836) - und damit über eines der vielversprechendsten Talente seiner Zeit. Trotz hoher Wertschätzung durch Spohr, Mendelssohn, Schumann, Brahms und viele andere geriet Burgmüller aber bereits kurz nach seinem Tod in Vergessenheit. Dennoch: Schumanns "Nota Bene" bleibt unvermindert zeitgemäß. Die exzeptionelle Bedeutung von Burgmüllers Schaffen rückt immer deutlicher in das Bewusstsein der Musikgeschichtsschreibung.

Die Text-Beiträge sind rechts aufgelistet; das vollständige Inhaltsverzeichnis steht als PDF-Dokument bereit.


Die Publikation Nota Bene Norbert Burgmüller wurde ermöglicht dank großzügiger Unterstützung durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, den Landschaftsverband Rheinland sowie die Anton-Betz-Stiftung der Rheinischen Post e.V.

Die Beiträge

  • Tobias Koch: Nota Bene Norbert Burgmüller!
  • Eric Frederick Jensen: Die zurückgekehrte Engelsmusik. Norbert Burgmüller und Robert Schumann
  • Robert Schumann: "... gleich einer Erscheinung aus anderer Welt". Zwei Aufsätze über Norbert Burgmüller aus der Neuen Zeitschrift für Musik
  • Klaus Tischendorf: "Ich hätte mich amüsiren können, wenn mein Vater nicht bürgerlich gewesen wäre". Norbert Burgmüller und seine Beziehungen zu Freigeistern und Revolutionären seiner Zeit
  • Klaus Martin Kopitz: August Burgmüller als Lehrer des Leipziger Musikästhetikers Christian Friedrich Michaelis. Eine Miszelle zur Beethoven-Biographie
  • Klaus Martin Kopitz: Überlieferung sowie textkritische und editorische Probleme bei den Klavierwerken Norbert Burgmüllers
  • Shinji Koiwa: Versuch eines "symphonischen" Klavierkonzerts. Zu Norbert Burgmüllers Klavierkonzert op. 1
  • Klaus Tischendorf: "Trotz vieler schöner, feiner Züge...". Ein unbekannter Brief Clara Schumanns zum Klavierkonzert op. 1 von Norbert Burgmüller
  • Klaus Tischendorf: "Welch meisterliches Gebilde...". Zur Rhapsodie op. 13 von Norbert Burgmüller
  • Claudio Bolzan: "Ein treffliches Werk". Zur Klaviersonate op. 8 von Norbert Burgmüller
  • Klaus Tischendorf: Walzer oder Mazurka? Zu einem unbekannten Erstdruck Norbert Burgmüllers
  • Eckart Sellheim: "Ich begann, mich nach weiteren Kompositionen umzusehen". Persönliches über Norbert Burgmüller
  • Klaus Tischendorf: "... das einzige rechte Abbild". Das Burgmüller-Porträt von Alfred Rethel und der Holzstich von Richard Brend‘amour

Cover

 

 

Cover

zurück zum Seitenanfang