© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Takashi Numaguchi

Beethovens "Missa solemnis" im 19. Jahrhundert

Aufführungs- und Diskursgeschichte

552 S., zahlreiche Tabellen, Hardcover

ISBN 978-3-936655-32-2
EURO 49,80

Um kaum ein Werk "geistlicher" Musik hat es so heftige Diskussionen gegeben wie um die "Missa solemnis" von Ludwig van Beethoven. Der Diskurs um Für und Wider dauert bis heute an, wird jedoch vielfach geschichtsblind geführt. In diesem Buch geht es darum, des Diskurs "Missa solemnis" in seinen Anfängen zu beleuchten und dann über das ganze 19. Jahrhundert hinweg zu verfolgen. Dabei wird deutlich, in welchem Umfang die aktuelle Diskussion auf Positionen beruht, die gelegentlich schon zu Lebzeiten Beethovens aufgebaut wurden. Selbst Theodor W. Adornos ambivalente Haltung zur "Missa solemnis" gründet in Prämissen, die aus dem 19. Jahrhundert stammen.

Um die ganze Breite des Diskurses im deutschsprachigen Raum sichtbar zu machen, wird das Quellenmateral in Form eines Readers weitgehend vollständig vorgelegt. Eine Liste der Aufführungen der "Missa solemnis" von 1824 bis 1900 dokumentiert außerdem den Stellenwert des Werkes in der Konzertpraxis des 19. Jahrhunderts.

Das Inhaltsverzeichnis steht als PDF-Dokument bereit.

Cover

 

 

Cover

zurück zum Seitenanfang