© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Wolfgang Amadeus Mozart

Lacrimosa
aus dem Requiem KV 626

für Blechbläser-Ensemble eingerichtet von Reiner Nägele

Partitur und Stimmen

M-2020-3214-5
EURO 14,80

Zur Bearbeitung

Mozart starb, während er an dieser Komposition arbeitete, und so bricht der letzte Satz der Sequenz, das Lacrimosa, nach acht Takten ab. Zwei Schüler von Mozart, Joseph Eybler und Franz Xaver Süßmayr, vervollständigten das Requiem im Auftrag der Witwe des Komponisten. Auffällig bei diesem Requiem ist das Fehlen der hohen Holzbläser und der Waldhörner, so dass der insgesamt sehr transparente Satz im Klangbild dunkel gefärbt ist.

Die Solotrompete mit den Seufzermotiven intensiviert in der vorliegenden Bearbeitung den schmerzlichen Ausdruck und verstärkt die düster-ernste Grundstimmung auch im reinen Bläsersatz. (Reiner Nägele)

Besetzung

  • Solo-Trompete in B
  • 2 Trompeten in B
  • 2 Posaunen
  • Tuba

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 


zurück zum Seitenanfang