© 1998-2018 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Donnerstag, 24.05.2018 13:06

 

Hartmut Tripp

Friedenskantate (2003)
für vierstimmigen gemischten Chor, Jazz-Ensemble und Orgel

Partitur
M-2020-1917-7
EURO 32,80

Chorpartitur
M-2020-1918-4
EURO 4,30 (mind. 20 Expl.)

Stimmenset
M-2020-1919-1
EURO 34,80

Zum Werk

Zwischen den Trommelklängen eines Schlagzeugsolos und dem liturgischen, religionsübergreifenden Amen bewegt sich die etwa 20 Minuten dauende Kantate. Frieden als Wunsch für die Menschen in ihren sozialen Gruppierungen oder Staaten, aber auch für den Einzelnen liegt der Musik und den Texten zu Grunde. Die kulturelle Vielfalt unserer Zeit und die zum Schlagwort gewordene Globalisierung drücken sich aus in dem eingangs verwendeten hebräischen Friedensgruß "Hevenu shalom", der in mehreren Sprachen und – ebenfalls auf die globale Bedeutung hinweisend – im Samba-Rhythmus erklingt. Martin Luthers Choral "Verleih uns Frieden gnädiglich" wird zunächst motivisch in einer Bluesform mit optionalen Jazzimprovisationen instrumental verarbeitet, bevor ein "Kyrie" die Einkehr des Einzelnen anmahnt. Luthers Weise erklingt dann in gewohnter Prägung, allerdings unterlegt mit einem beschwörenden Ostinat in der Manier, wie es der Jazzmusiker Herbie Hancock einführte. Das instrumentale "One For Peace" , zweigeteilt als Orgelvorspiel und Jazz-Ballade für Bläser und Rhythmus-Gruppe, leitet über zum Schlusschor mit der Verflechtung des Lutherchorals. (Hartmut Tripp)

Instrumentalbesetzung

  • Altsaxophon in Es
  • Trompete in B
  • Posaune
  • Klavier
  • Orgel
  • Kontrabass
  • Schlagwerk

Der Stimmensatz ist einfach.

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang