© 1998-2018 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Donnerstag, 01.02.2018 12:57

 

Norbert Laufer

Undine aber sang (1998/99)
auf Gedichte von Renate Fellner

Drei Lieder für Sopran solo

M-2020-0639-9

EURO 7,80

Zum Werk

Dauer: ca 10'30"

"Undine aber sang" entstand auf Anregung der Bildhauerin und Gesangslehrerin Renate Fellner für ihre Schülerin Christine Meier, die den zuerst komponierten Satz "Undine" innerhalb von "Jugend musiziert" 1999 sang und damit bis zum Bundeswettbewerb kam und einen zweiten Platz errang. Außerdem kam sie in die Auswahl für die Sonderwertung "Interpretation einer Komposition aus dem 20. Jahrhundert".

Die Stimme wird nur im ersten Satz ganz solistisch behandelt. Im zweiten, "Glottermohn", wird ein Metronom benötigt, das den skandierten Texten ein stur durchgehaltenes Metrum entgegensetzt, auch wenn die Solistin aus dem Tempo ausbricht. Im dritten Satz, "Undine", wird die Stimme zunächst von Klanghölzern, später, nach dem dramatischen Höhepunkt, in die Hände klatschend kontrapunktiert.

 

 

 

 

 

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang