© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Wolfgang Amadeus Mozart

Drei Klarinettensonaten

arrangiert nach den Violinsonaten KV 302, 481 und KV 376 von Ferdinand Bruckmann

Klarinettenstimme

2., neugestaltete Auflage
M-2020-0004-5
EURO 9,80

Zur Bearbeitung

Leider haben weder Haydn und Beethoven, noch auch Mozart selbst, also unsere "Wiener Klassiker", Sonaten für Klarinette geschrieben. Allerdings haben sie Beispiele dafür gegeben, daß gelegentlich die Violine durch die Klarinette ersetzt werden kann, z.B. Beethoven in seinem Trio op. 11 ("Gassenhauer-Trio") oder Mozart in seinem Trio Es-Dur ("Kegelstatt-Trio"). Daher werden diese Übertragungen von drei der Klavier-Violin-Sonaten Mozarts den Klarinettisten sicher als Bereicherung ihres Repertoires willkommen sein. (Die Klavierstimmen sind unverändert geblieben). Wer die Original-Fassungen nicht kennt, käme gar nicht auf den Gedanken (das haben wir im Konzert bereits ausprobiert), daß es sich nicht um originale Klarinettenkompositionen handelt. Die drei "Klarinetten-Sonaten" Mozarts (nennen wir sie einfach so) sind den bekannten Sonaten von Brahms oder Reger ohne Zweifel mehr als gleichrangig. (Ferdinand Bruckmann)

Achtung! Die vorliegende Ausgabe besteht nur aus der vom Bearbeiter eingerichteten Klarinettenstimme. Der Klavierpart ist identisch mit demjenigen der Originale. Für eine Aufführung wird demnach auch eine Ausgabe der betreffenden Violinsonaten benötigt.

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang