© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Dominik Susteck

Farblichter (2011)

für Orgel solo

M-2020-2424-9
EURO 9,80

Zum Werk

Die Komposition "Farblichter" ist ursprünglich auf die große Orgel des Kölner Doms abgestimmt (UA: Winfried Bönig), kann aber auf jedem dreimanualigen Instrument realisiert werden. Die Musik macht sich frei von traditionellen Vorgaben, um zu direkter Wirkung zu gelangen. Die verschiedenen Farben der Registergruppen und die räumliche Anordnung der Register werden musikalisch thematisiert, indem der Organist zwischen den Manualen hin- und her wechselt. Um die Farben der Register hörbar zu machen, werden die Töne der Musik über weite Strecken gleich gelassen. Diese Einfachheit der Struktur wird durch einen komplexen additiven Rhythmus konterkariert. Die Musik schwankt in verschiedenen Dauern und blitzt in verschiedenen Zeitgestalten auf. Es findet sich kein Takt, keine Melodie, sondern nur Klangfarbe. Allmählich bleiben Töne liegen und die Musik verändert sich, bekommt Ränder und wird brüchig. (Dominik Susteck)

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang