© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Ferdinand Bruckmann

Fantasia (1997)

für Orgel

M-2020-0499-9
EURO 5,90

Zum Werk

Die im August 1997 entstandene Komposition setzt die Schaffensart fort, für die Bruckmanns Klavierwerk "Trois Pièces" ein gutes Beispiel bildet (E.D. 97433). Der Komponist möchte sie als "Wandern zwischen den Stilen" bezeichnen.

Ferdinand Bruckmann: "Wir Spätgeborenen haben mit einem Problem zu tun: man nennt es 'Embarras de richesse'. Der heutige Komponist kann aus einem riesigen Reservoir an Stilen schöpfen: Atonalität, Tonalität, Aleatorik, Reihentechnik usw. Daraus einen überzeugenden, womöglich persönlichen Stil zu formen: das ist die Aufgabe, es sei denn, man rette sich in wohlfeilen, selbst gemachten 'Avantgardismus'."

Die "Fantasie" bietet dem Spieler – hier ist auch an den orgelspielenden Pianisten zu denken (leichte Pedalpartie!) – dankbare Aufgaben.

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang