© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Jürg Baur

Einsame Lieder (1941/43)

Zehn Gesänge für Singstimme und Klavier

M-2020-0093-9
EURO 14,80

Zur Komposition

Der abwechslungsreiche Zyklus entstand 1942/43 während meines soldatischen Kriegsdienstes an der Westfront; ursprünglich umfasste er zwölf Lieder, die Manuskripte zweier Lieder (nach Gedichten von F. Hebbel und K. Lerbs) gingen verloren. Die Texte der übrigen stammen größtenteils von Dichtern der Romantik und Gegenwart (aus dem 19. und 20. Jahrhundert) und beziehen sich auf verschiedene Themen und Stimmungen (Liebe, Einsamkeit, Abschied, Schicksal).

Sieben Lieder des Zyklus sind für mittlere, drei für hohe Stimme und Klavier in freier Tonalität geschrieben. Sowohl für Gesang als auch für den Klavierpart gilt durchwegs ein mittlerer technisch-musikalischer Schwierigkeitsgrad.

Der Zyklus wurde am 28. November 1947 in Düsseldorf mit Elisabeth Göbel (Sopran) und Jürg Baur (Klavier) uraufgeführt. (Jürg Baur)

Inhalt

  1. Ich bin dein (Volkweise) - Mezzosopran (mittlere Stimme)
  2. Schließe mir die Augen beide (Th. Storm) - Alt (mittlere Stimme)
  3. Am Morgen (G. Schumann) - Bass-Bariton (mittlere Stimme)
  4. Die Sterne (Anonym) - Sopran (Tenor)
  5. Kleines Lied (H. Hesse) - Alt (mittlere Stimme)
  6. Ecce homo (F. Nietzsche) - Tenor (Sopran)
  7. Das verlassene Mägdlein (E. Mörike) - Alt (mittlere Stimme)
  8. Ich denke dein (F. v. Matthisson) - Mezzosopran (Tenor)
  9. Sommerneige (J. Baur) - Alt (Mezzosopran oder Bariton)
  10. Freibeuter (J. W. v. Goethe) - Sopran (oder Tenor)

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 


zurück zum Seitenanfang