© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.10.2017 10:55

Komponist | Bearbeiter

Emanuele Muzio

Emanuele Muzio
 

Vita

Der Komponist und Dirigent Emanuele (Donnino) Muzio (1821–1890) stammte aus Zibello, einer kleinen Stadt in der Provinz Parma. Um Musikunterricht zu erhalten, musste der kleine Emanuele in die Nachbarstadt Busseto, dem Geburtsort Verdis. Wie der große Opernkomponist ging auch Muzio bei Ferdinando Provesi, dem dortigen Domkapellmeister und Leiter des Philharmonischen Orchesters in die musikalische Lehre. Und der Lauf der Dinge sollte sich wiederholen: Provesi hatte Verdi ein Musikstudium in Mailand empfohlen, doch das dortige Konservatorium hatte ihn abgelehnt. Ebenso erging es Muzio: nach Mailand an die dortige Ausbildungsstätte vermittelt, wurde er ebenfalls nicht angenommen. Verdi erklärte sich schließlich bereit, den jungen Emanuele in Harmonielehre, Kontrapunkt und Komposition zu unterrichten – es sollte sein einziger wirklicher Schüler werden. Die beiden Musiker verstanden sich bald auch persönlich sehr gut: Muzio wurde Verdis Assistent, lebenslang blieben sie eng befreundet. (Wolfgang Birtel)

Muzio hat nicht nur Klavierauszüge und Arrangements von Opern Verdis, Rossinis und Mercadantes, sondern selbst auch mehrere Opern komponiert. Darüber hinaus schrieb Muzio auch Kammermusik, Klavierwerke und Vokalmusik.

Titel in der Edition Dohr

 

 


Titel in der Edition Dohr

Giuseppe Verdi

Luisa Miller

Einrichtung für Streichquartett (Teil I)

kritisch revidierte Neuausgabe, hrsg. von Wolfgang Birtel

Partitur
M-2020-2589-5
EURO 24,80

Stimmenset
M-2020-2871-1
EURO 39,80

Giuseppe Verdi

Luisa Miller

Einrichtung für Streichquartett (Teil II)

kritisch revidierte Neuausgabe, hrsg. von Wolfgang Birtel

Partitur
M-2020-2590-1
EURO 24,80

Stimmenset
M-2020-2872-8
EURO 46,80


zurück zum Seitenanfang