© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Interpretin

Susanne Kessel

 

Vita

Susanne Kessel wurde 1970 in Bonn geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht bei Emilie Betz, Aloys Kontarsky und Bozená Steineróva. Zudem nahm sie bereits früh an Meisterkursen von Peter Feuchtwanger, Edith Picht-Axenfeld, Rudolf Kehrer, Daniel Blumenthal, Karl-Heinz Kämmerling u.a. teil.

1990-97 studierte Susanne Kessel an der Musikhochschule Köln bei Pi-hsien Chen. Sie erhielt Stipendien u.a. der Konrad-Adenauer-Stiftung, der EPTA (European Piano Teacher As-sociation) und dem Studienaustauschprogramm ERASMUS. 1993 war sie Preisträgerin des Internationalen Schubert-Wettbewerbs. Seitdem konzertiert sie regelmäßig, wobei sie Programmgestaltungen vorlegt, die Werke des klassischen Klavierrepertoires in eine wechselseitige Beziehung mit zeitgenössischen Werken setzt.

Susanne Kessel spielte bereits zahlreiche Uraufführungen. Ihre enge Zusammenarbeit mit einer Reihe von Komponist/inn/en ermöglicht ihr einen lebendigen Umgang mit Neuer Musik. Außerdem erarbeitete sie Musik für Bühnenprogramme mit Tänzern. Ihre erste Solo-CD "Régards" mit Werken von Franz Schubert, Erik Satie, John Cage, Manfred Niehaus und Dietmar Bonnen wurde von der internationalen Fachpresse begeistert rezensiert und bestärkte sie in dem von ihr eingeschlagenen Weg. Eine CD mit Werken von Serge Prokofiev sowie die jüngsterschienene im Rahmen der Reihe "MUSIECA"; Junge Solistinnen in NRW" (Preisträgerin 1999) folgten.

In Zusammenarbeit mit dem Komponisten Michael Denhoff organisierte sie im Jahr 2000 die Klavierreihe "Jahr-100-Klavier-Stücke" in Bonn, in der 34 renommierte Pianisten, u.a. Alfons Kontarsky und Herbert Henck, in 50 Konzerten einen Überblick über die Klaviermusik des 20. Jahrhunderts präsentierten. Neben ihrer Konzerttätigkeit als klassische Pianistin gilt Susanne Kessel als Spezialistin auf dem Gebiet der Neuen Musik.

Susanne Kessel was born in Bonn in 1970 and had her first piano lessons with Emilie Betz, Aloys Kontarsky and Bozená Steineróva. She was also an early participator in master classes with Peter Feuchtwanger, Edith Picht-Axenfeld, Rudolf Kehrer, Daniel Blumenthal and Karl-Heinz Kämmerling, amongst others.

From 1990 to 1997 Susanne Kessel studied at the Cologne Music Academy with Pi-hsien Chen. She was awarded many scholarships, including a bursary from the Konrad Adenauer Foundation, the EPTA (European Piano Teacher Association) and the ERASMUS Student Exchange Programme. In 1993 she was a prize-winner in the international Schubert Competition. She has since made regular concert appearances and performs programmes characterized by their complementary juxtapositions of classical and modern works.

Susanne Kessel has already premiered many works. Her close collaboration with a series of composers means that her association with contemporary music is particularly intense. She has also worked with dancers on music for stage programmes. Her first solo CD "Régards", featuring works by Franz Schubert, Erik Satie, John Cage, Manfred Niehaus and Diemtar Bonnen met with an enthusiastic reception from the international specialist press and confirmed her in her chosen path. Her next CD concentrated on Serge Prokoviev, the last was a portrait of her as pianist produced by WDR Cologne, featuring works of Karol Symanowski, Helmut La-chenmann, Ilana Schapira-Marines-cu, Edvard Grieg, Peter Feuchtwan-ger, Ulvi Cemal Erkin and Henry Co-well.

In 2000, she organised the "Jahr-100-Klavier-Stücke" together with the composer Michael Denhoff, a series of piano concerts in Bonn in which 34 renowned pianists, including Alfons Kontarsky and Herbert Henck, played 50 concerts providing an overview of the piano music of the 20th century. Susanne Kessel combines her expertise as a classical pianist with a specialists approach to new music.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Kompositionen mit Bezug zu Susanne Kessel

Norbert Laufer

Gedanken über eine Sextakkordkette (2015)
für Klavier

(entstanden für Susanne Kessels Projekt "250 piano pieces for Beethoven")

M-2020-3330-2
EURO 6,80


zurück zum Seitenanfang


CDs

Cover

piacevole
Klavierwerke von Ludwig van Beethoven

(Fantasie g-Moll op. 77; Andante favori F-Dur WoO 57; Allegretto c-Moll WoO 53; Rondo C-Dur op. 51 Nr. 1; Alla Ingharese quasi un Capriccio G-Dur op. 129 "Die Wut über den verlorenen Groschen"; Sonate D-Dur op. 10 Nr. 3)

Susanne Kessel, Klavier; Booklet-Text von Andreas Friesenhagen

DCD 005 - (P) 2001
EURO 18,50


zurück zum Seitenanfang