© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Frédéric Chopin

Frédéric Chopin
 

Vita

Frédéric (Frydryk) Chopin wurde am 1. März 1810 in Zelazowa-Wola in der Nähe von Warschau geboren. Sein Vater war ein nach Polen ausgewanderter Franzose, der in seiner neuen Heimat Französisch unterrichtete. Den ersten Klavierunterricht erhielt Chopin von der Mutter; bereits mit acht Jahren trat er in Konzerten auf und wurde als Wunderkind gefeiert. 1826 besuchte Chopin das Warschauer Konservatorium als Schüler von Josef Elsner; 1829 schloss er das Studium mit dem Diplom ab. Verschiedene Reisen, auf denen Chopin durch sein Klavierspiel stets Aufsehen erregte, führten ihn quer durch Europa; 1831 kam er nach Paris, wo er verweilte. Durch Unterricht eines adeligen Kreises von Schülern stabilisierte sich Chopins bis dahin angespannte finanzielle Situation, so dass er sich mehr und mehr der Komposition widmen konnte.

Chopin war mit zahlreichen Komponisten, Schriftstellern und Malern seiner Zeit befreundet, darunter Franz Liszt, Hector Berlioz, Ferdinand Hiller, Gioachino Rossini, Felix Mendelssohn Bartholdy und Heinrich Heine. Seit seiner Kindheit litt Chopin an einer Tuberkulose, die sich 1837 auf einer Reise verschlimmerte. 1848 gab er sein letztes Konzert; am 17. Oktober 1849 starb Chopin in Paris.

Frédéric Chopin hat fast ausschließlich Klavierwerke verfasst. Die polnische Volksmusik, der italienische Belcanto sowie die klassischen Vorbilder Mozart, Beethoven und Bach verschmolz Chopin rasch zu einem eigenständigen Personalstil. Chopins herausragende Art, das Klavier zu spielen, wirkt in seinen Schöpfungen nach. Sein Einfluss auf nachfolgende Pianisten-Generationen war enorm.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Etüde "Tristesse" (nach op. 10 Nr. 3)

für Streichquartett (mit Kontrabass ad lib.) eingerichtet von Wolfgang Birtel

(Der musikalische Salon, Vol. 62)

Partitur und 5 Stimmen

M-2020-1932-0
EURO 11,80

Marche funèbre (Trauermarsch)

für Streichquartett (mit Kontrabass ad. lib.) eingerichtet von Wolfgang Birtel

Partitur und 5 Stimmen

M-2020-1270-3
EURO 12,80

"Militärpolonaise" op. 40,1

für Streichquartett und Kontrabass ad. lib. eingerichtet von Wolfgang Birtel

(Der musikalische Salon, Vol. 29)

Partitur und 5 Stimmen

M-2020-1142-3
EURO 12,80

"Militärpolonaise" op. 40,1

für Saxophonquartett (SATBar) eingerichtet von Wolfgang Birtel

(SaxoPhonPower Vol. 15)

Partitur und Stimmen

M-2020-2575-8 EURO 9,80


zurück zum Seitenanfang


Literatur zum Thema im Verlag Dohr

Cover

Michael Heinemann
Ablösung. Frédéric Chopins Emanzipation

in: ders: Der Komponist für Komponisten. Bach-Rezeptionen vom 18. bis zum 20. Jahrhundert (= Bach nach Bach, Vol. 2)

208 S., Notenbsp., Register, Hardcover

ISBN 978-3-936655-71-1
EURO 29,80


zurück zum Seitenanfang

CDs

Cover

Fantasie-Impromptu cis-Moll op. posth. für Klavier

in: fantasia. Klavierfantasien von Carl Philipp Emanuel Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Frédéric Chopin, Sergej Rachmaninov, Franz Schubert

Oliver Drechsel, Klavier

DCD007 - (P) 2001
EURO 18,50

zurück zum Seitenanfang