© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponistin

Mel Bonis

Mel Bonis
 

Vita

Mélanie Hélène Bonis (1858-1937), die für ihre Publikationen das geschlechtsneutrale Pseudonym Mel Bonis verwendete, stammte aus einfachen Verhältnissen. In ihrer Familie gab es keine Musiker; ihre Leidenschaft entstammte ganz ihr selbst. César Franck war es, welcher der strebsamen Schülerin den Zugang zum Pariser Conservatoire öffnete.

Mel Bonis ging entgegen ihrer Neigungen eine Zweckehe mit dem Industriellen Albert Domange ein, dessen Haushalt sie nun zu führen und dessen Kinder sie großzuziehen hatte. Dennoch entstanden weiterhin Kompositionen; insgesamt schrieb Mel Bonis an die 300 Werke, die ihr den Respekt namhafter Komponisten und Musiker einbrachten.


Titel in der Edition Dohr

Six Valses-Caprice op. 87
für Klavier zu vier Händen

hrsg. von Christoph Dohr

M-2020-2612-0
EURO 16,80


zurück zum Seitenanfang

CDs

Cover

6 Valses-Caprice op. 87
pour Piano à quatre Mains ("Pour les petits Domange")

in: 'ELLE'. Werke für Klavier zu vier Händen von Marie Jaell, Mel Bonis und Cécile Chaminade

Paule van Parys und Wilhelm Kemper (Klavier)

DCD 038 - (P) 2011
EURO 18,50


zurück zum Seitenanfang